Sehenswürdigkeiten

Das Castello Visconteo
Schloss

Das Castello Visconteo

Piazza Castello, Pavia

Der Bau des Castello durch Galeazzo II Visconti begann 1360 und wurde in nur fünf Jahren fertig gestellt.

Das Theater Fraschini
Theater

Das Theater Fraschini

Corso Strada Nuova 136, Pavia

Das erste öffentliche Stadttheater verdankt Pavia der Initiative von vier Vertretern des örtlichen Adels, daher die alte Bezeichnung “Teatro dei Quattro Cavalieri”.

Der Botanische Garten
Palace

Der Botanische Garten

Via Sant'Epifanio 14, Pavia

Das botanische Institut der Universität Pavia steht auf dem alten Gelände des Klosters Sant'Epifanio, von dem heute noch der Kreuzgang erhalten ist.

Der Dom
Kirche

Der Dom

Piazza del Duomo, Pavia

Die Bürgerschaft von Pavia trieb ab 1488 den Bau eines Doms im Stil der Renaissance voran. Er wurde an die Stelle der beiden romanischen Kathedralen Santo Stefano und Santa Maria del Popolo errichtet.

Der Ponte Coperto
Pont

Der Ponte Coperto

Ponte Coperto, Pavia

Die Brücke, die Mitte des 14. Jh.s als Ersatz für die alte römische Brücke (von der man heute noch die Pfeiler sieht) gebaut wurde, verbindet das historische Stadtzentrum mit dem malerischen mittelalterlichen Vorort auf der anderen Seite des Tessin, in dem traditionell die Wäscherinnen, Kiesgrubenarbeiter und Fischer wohnten.

Die Certosa di Pavia
Kirche

Die Certosa di Pavia

Via del Monumento, Certosa di Pavia

Die als Kartause errichtete Klosteranlage befindet sich sieben Kilometer nördlich von Pavia.

Die Universität
Palace

Die Universität

Corso Strada Nuova 65, Pavia

Nach dem Willen Galeazzos II Visconti 1391 eröffnet, gehört die Universität Pavia zu den ältesten Universitätsgründungen in Europa.

Die mittelalterlichen Türme
Turm

Die mittelalterlichen Türme

Von den hundert oder mehr Türmen, die das Profil der mittelalterlichen Stadt kennzeichneten, sind heute nur noch fünf vollständig erhalten: drei auf der Piazza dell'Università und zwei in der Via Luigi Porta.

Piazza Vittoria
Brücke

Piazza Vittoria

Piazza Vittoria, Pavia

Piazza Vittoria ist der bedeutendste Platz der Stadt, früher bekannt als Platea Magna (großer Platz) im Gegensatz zur Platea Parva (kleiner Platz), der Piazza Duomo.

San Francesco
Kirche

San Francesco

Piazzetta S. Francesco D'Assisi, Pavia

Die Kirche San Francesco (auch San Francesco Grande), mit deren Bau um 1230 begonnen und die ungefähr im Jahr 1298 fertiggestellt wurde, war ursprünglich Sitz eines Franziskanerklosters.

San Michele
Kirche

San Michele

Piazza S. Michele, Pavia

Die gewaltige dreischiffige Basilika, ein Meisterwerk der lombardisch-romanischen Architektur, wird durch das Tiburio, den Kuppelüberbau gekrönt.

San Pietro in Ciel d'Oro
Kirche

San Pietro in Ciel d'Oro

Piazza S. Pietro in Ciel D'Oro, Pavia

Das im 12. Jh. in romanischer Form erneuerte Bauwerk ist in ganz Europa als letzte Ruhestätte des hl. Augustinus’ bekannt.

San Teodoro
Kirche

San Teodoro

Piazza S. Teodoro, Pavia

Mitten im Zentrum des mittelalterlichen Fischerviertels befindet sich dieses Bauwerk mit der roten Backsteinfront.

Santa Maria del Carmine
Kirche

Santa Maria del Carmine

Piazza del Carmine, Pavia

Mit dem Bau der Kirche Santa Maria del Carmine, eines Meisterwerks der lombardischen Gotik, wurde in den Jahren zwischen 1360 und 1380 begonnen, wahrscheinlich nach einem Entwurf des Architekten Bernardo da Venezia.

Santa Maria in Betlem
Kirche

Santa Maria in Betlem

Via dei Mille, Pavia

Die romanische Kirche (12. Jh.) befindet sich an der Hauptstraße des Borgo Ticino, einem alten Viertel außerhalb der Stadtmauern, das im Mittelalter von den Pilgern auf dem Weg nach Osten durchquert wurde.

Palazzo und Oratorio Mezzabarba
Palace

Palazzo und Oratorio Mezzabarba

Piazza Municipio 2, Pavia

Dieser Palast, ein Meisterwerk des lombardischen Spätbarocks, wurde vom Architekten Giovanni Antonio Veneroni aus Pavia als Residenz der Adelsfamilie Mezzabarba entworfen.

Das Collegio Borromeo
College

Das Collegio Borromeo

Piazza del Collegio Borromeo, Pavia

Das von Kardinal Carlo Borromeo 1561 gegründete Collegium – heute vergleichbar einem College - ist in einem der schönsten manieristischen Paläste der Lombardei untergebracht.